Mongolei - Reiten und Wandern

vom 15. Juli - 3. August 2018 und 5. August - 24. August 2018, Fr. 4´800.-


Fotos von dieser Reise finden Sie auf https://www.facebook.com/myriam.brunner?fref=ts

Diese Reise bietet Natur pur und nahen Kontakt zu den Nomaden. Sie übernachten im Zelt, in Jurten bei Nomadenfamilien und erleben deren Alltag hautnah mit. Sie können wandern oder reiten. Wenn Sie reiten, müssen Sie Reitkenntnisse haben.

Höhepunkte sind: Zelten in den Dünen in der Nähe des Hustain Nationalparks, Reiten und Wandern in Hogn Han, Karakorum, die ehemalige Hauptstadt Chingghis Khan´s und 5 Tage zu Pferde oder zu Fuss von einer Nomadenfamilie zur nächsten im 8 Seen Gebiet.

Diese Reise ist geeignet für Leute, die sich gerne in der Natur aufhalten, die Nächte geniessen im Zelt in der Weite der Steppe und gerne einmal selber wie Nomaden leben möchten.

In Ulaanbaatar haben Sie die Wahl ob Sie gerne zur                        Bayasgalant Tagestätte oder in der Stadt bleiben möchten.



Reiseprogramm Reiten und Wandern, ab Fr. 4´800.-

1./2.Tag, Flug und Stadtbesichtigung Ulaanbaatar

Flug ab Zürich nach Ulaanbaatar, Ankunft frühmorgens am nächsten Tag, Fahrt ins Hotel, am Nachmittag Stadtrundfahrt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Übernachtung im Hotel (M/A)                                                     

 

3.-4. Tag, Bayasgalant, Kinderhilfe Mongolei

Am Morgen werden Sie von der Projektleiterin im Hotel abgeholt, schnell ändert sich das Stadtbild. Wir verlassen die moderne Innenstadt und fahren durch Jurten Viertel zu Bayasgalant. Die Begegnung mit den Kindern ist herzerwärmend und Sie finden schnell Zugang zu ihnen. Je nach Ihren Wünschen und Talenten engagieren Sie sich bei Bayasgalant. Falls Sie nach einem Tag bei Bayasgalant genug gesehen haben, weitere Stadtbesichtigung.
Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

5. Tag, Hustain Nationalpark

Raus aus der Stadt! Nach ca. 2 Stunden Fahrt erreichen Sie die Sanddünen, wo Sie Ihre Zelte aufschlagen. Anschliessend fahren Sie in den Hustain Nationalpark, wo Sie mit Glück den Przewalski Pferden (mongolisch Takhi) begegnen. Im Park können Sie wandern.

Übernachtung im Zelt (F/M/A)

 

6. Tag, Hogn Han

Falls Sie keine Takhis gesehen haben, besteht die Möglichkeit nochmals in den frühen Morgenstunden in den Park zu fahren. Anschliessend Fahrt nach Hogn Han. Hier, mitten in der Zentralmongolei findet man einen kleinen Teil der Wüste Gobi, die vielen Sanddünen. Das Hogn Han Gebirge an dessen Fuss das Jurten Camp liegt, ist ein einmalig schön.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

7.-9. Tag, Hogn Han

Hogn Han bietet viel Abwechslung, Ritt oder Wanderung zu den Sanddünen, zum kleinen See, Besuch von Nomaden, Besuch des kleinen Uvgun-Kloster, das in den dreissiger Jahren zerstört wurde, und Wanderung zu den Ruinen oberhalb des Klosters. Ritt oder Wanderung zum Schamanenfelsen, Sonnenuntergänge über den Sanddünen und unvergesslicher Sternenhimmel bei klarem Wetter.

Übernachtung im gleichen Ger Camp (F/M/A)

 

10. Tag, Sanddünen bei Hogn Han

Kurze Fahrt zu den Sanddünen, dort haben Sie Gelegenheit Kamele zu reiten (optional) oder zu wandern. Sie machen einen Ausflug zu alten Felsmalereien, die sich mitten in den Sanddünen befinden.

Übernachtung im Zelt bei den Dünen (F/M/A)

 

11. Tag, Karakorum
Am Morgen fahren Sie in die ehemalige Hauptstadt des mongolischen Grossreichs Karakorum (heute Char Chorin). Im 14. Jahrhundert wurde sie von der Ming Dynastie vernichtet. Sie besuchen das erste buddhistische Kloster der Mongolei, Erdene-Zuu aus dem Jahre 1586. Die 108 Stupas sind erhalten geblieben, das Kloster wurde Ende der dreissiger Jahre zerstört und in den letzten Jahren wieder aufgebaut. Auf einem Hügel besuchen Sie das Chinghis Khan Denkmal, welches anschaulich mit Mosaiken zeigt, wie riesig die Mongolei im 12./13. Jahrhundert war.

Übernachtung  im Zelt (F/M/A)

     

12. Tag, bei den Nomaden

Am Nachmittag nähern Sie sich dem Orchonfluss, der mit einer Länge von 1124 km der längste Fluss der Mongolei ist. Sie besuchen den Ulaan-Wasserfall, dort wo der Ulaan Gol (roter Fluss) in den Orchon mündet. In der Nähe des Wasserfalls wohnt eine Pferdezüchterfamilie, die Ihnen Ihre Reitpferde zur Verfügung stellt.

Übernachtung in einer Jurte der Nomaden (F/M/A)

 

13.-17. Tag,  Reiten und Wandern im Acht Seen Gebiet

Sie lernen Ihre Pferde kennen, die Gepäckstücke werden auf die Lastpferde verteilt und Sie reiten oder wandern zu den Acht Seen, eine unberührte wunderschöne Landschaft, Grasland, Wald, Seen. Vielleicht werden Sie spätestens hier vom Mongolei-Virus angesteckt während Sie in dieser Ruhe die Landschaft geniessen? Sie erleben das Leben der Nomaden in den nächsten fünf Tagen hautnah mit.

Übernachtung in einer Jurte der Nomaden (F/M/A)

 

18. Tag, unterwegs nach Ulaanbaatar

Heute heisst es Abschied nehmen von den Nomaden und den Pferden. Noch einmal geniessen Sie während der Fahrt die Weite der Mongolei. Ein letztes Mal werden Sie in der Steppe übernachten.

Übernachtung im Zelt(F/M/A)

 

19. Tag, Ulaanbaatar

Kurz nach Mittag erreichen Sie Ulaanbaatar. Freie Zeit, Sie haben Gelegenheit Einzukaufen, Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder noch einem die Bayasgalant Tagesstätte zu besuchen.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

20. Tag, Heimreise

Am Morgen Abflug in Ulaanbaatar, Ankunft am gleichen Tag.
 

Preis pro Person: 

Fr. 4´800.-- ab 6 Personen.   

Kleingruppenzuschlag: 

Fr. 200.-    4-5 Personen 

Fr. 350.-    2-3 Personen         

 

Zuschlag Einzelzimmer:   Fr. 350.-

 

Leistungen    

- Linienflug

- Alle Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel,

   Gemeinschaftsjurte bei Nomaden, Zweierzelt gemäss

   Ausschreibung

- Vollpension

- Trinkwasser

- Überlandtransporte (geländegängiger UAZ)

- Deutschsprachige lokale Reiseleitung

- Alle Gebühren und Eintritte

- Stadtrundfahrt

- Pferde

 

Nicht inbegriffen: 

- Visum 

- Getränke        

- Trinkgeld

- Persönliche Auslagen

- Kamel reiten

                        

Wichtige Hinweise:

Programm- und Preisänderungen vorbehalten.

Die Wetter- und Strassenverhältnisse in der Mongolei sind nicht voraussehbar.

 

Eine Annullation- und Reiseversicherung sind dringend empfohlen.