Informationen zu Bhutan

Der Himalaya Staat, flächenmässig gleich gross wie die Schweiz, mit jedoch nur einem Zehntel so vielen Einwohnern, liegt eingeklemmt zwischen den beiden Grossmächten Indien und China. Bis 1974 hatte sich Bhutan gegenüber dem Tourismus abgeschottet und nur wenige Ausländer ins Land gelassen. Ab 1991 wurde der Tourismus privatisiert und maximal 3000 Besucher ins Land gelassen. Im Jahr 2000 besuchten 8000 Leute das Land, 2016 waren es etwas mehr als 209´000, der Tourismus ist nach der Wasserkraft die wichtigste Einnahmequelle.

 

Auf den ersten Blick scheint eine Reise nach Bhutan teuer zu sein. Die Regierung verlangt pro Tag USD 250.- von jedem Reisendem. Darin eingeschlossen sind jedoch Hotel, Vollpension, Transport, Fahrer und Guide. USD 60.- gehen an die Regierung, die dieses Geld vor allem in Bildung einsetzt. Jeder Besucher unterstützt mit seiner Reise die Bevölkerung.

 

Jahreszeit

Die beste Jahreszeit für eine Bhutan Reise sind April und Mai wenn die Rhododendren blühen, allerdings sind die Berge oft wolkenverhangen. Für gute Fernsicht ist ab Mitte Oktober bis Mitte Dezember empfehlenswert.

 

Anreise

Bereits der Anflug nach Paro ist spektakulär und einmalig. Ab Delhi oder Kathmandu ist der Flug ein «Himalaya Sightseeing Flug». Bei gutem Wetter sind die Achttausender Cho Oyu, Makalu, Everest, Lhotse und Kanchenjunga zu sehen, danach sind die bhutanischen Siebentausender zu sehen. Das ist der Moment, wo das Flugzeug einen schnellen Sinkflug beginnt, die Flügel scheinen fast die Berge zu berühren, Felder und Häuser kommen schnell näher, das Tal wieder etwas breiter und nach drei, vier Kurven setzt das Flugzeug in Paro auf. Dieser Flug könnte süchtig machen!

Manchmal ist noch ein zweites Flugzeug auf dem Flugplatz zu sehen, oft jedoch steht das eben gelandete alleine da. Im Hintergrund ist der Dzong (Klosterburg) zu sehen, das Flughafengebäude ist klein und im traditionellen Stil gebaut. Gemütlich spazieren die Passagiere übers Flugfeld, niemand stört sich am Fotografieren.

Die Zoll- und Gepäckabfertigung erfolgen schnell. Draussen warten die Guides mit einen weissen Khadag (Willkommensschal) und heissen den Reisenden mit einem herzlichen «Gususampoo»» willkommen. Das Gepäck wird im Fahrzeug verstaut, bei grösseren Gruppen in einem Kleinbus, bei Privatreisenden in einem Jeep und Ihre Reise kann beginnen.

 

Kultur, Religion, Landschaft

In Bhutan ist der tibetische Buddhismus, auch Mahayana oder Vajrayana genannt, Staatsreligion. In den Dzongs ist auf einer Seite die Regierungsangestellte einquartiert und auf der anderen Seite die Mönche. Die Tempel sind reich verziert, bemalt, riesige goldene Statuten von Buddha, Guru Rinpoche (Padmasambava) und andere Gottheiten sind zu bewundern. Je nach Ihrem Interesse wird ausführlicher über Buddhismus informiert oder entsprechend weniger. In jedem Ort ist ein Dzong, während unseren Reisen besichtigen wir die interessantesten und schönsten.

Wenn Sie sich vertieft mit Buddhismus und Meditation beschäftigen möchten, besteht die Möglichkeit, dass Sie in einem Kloster meditieren oder an Ritualen teilnehmen.

In Bhutan gibt es gleich viel Staatsangestellte wie Mönche, dies sind zwei Pfeiler des «Gross National Happiness», der dritte ist die Ökologie. Bhutan ist das einzige Land mit einem negativen CO2 Ausstoss. Kein anderer Himalaya Staat hat so viel intakten Wald wie Bhutan. Riesige Bäume, mit Flechten behangen, bieten Raum für viele Pflanzen und Vögel. Im Frühling blühen 52 verschiedene Rhododendren Arten und verwandeln die Wälder oberhalb von 3000m in ein Farbenmeer.

Bhutan ist voller Berge und Täler. Eigentlich besteht es nur aus Bergen und Tälern! Eine Hauptstrasse führt von Westen nach Osten, sie besteht aus sehr vielen Kurven, führt auf einen Pass, wieder hinunter, es folgt eine Abzweigung in ein Tal, oder auf den nächsten Pass. Die Fahrt ist jedoch sehr abwechslungsreich und die Strasse ist gut, seit sie 2015 verbreitert wurde. Bis Frühling 2018 sollte sie im ganzen Land fertig gestellt sein. Verschiedene Reiseangebote finden Sie hier

 

Wandern

Wandern in Bhutan ist nicht mit Nepal zu vergleichen. Es fehlen die Achttausender, die individuellen Trekkings, die vielen Guesthouses unterwegs, dafür bietet Bhutan Wanderungen in atemberaubender Landschaft, ohne negativen Einfluss des Massentourismus, die Siebentausender lassen uns genauso ehrfürchtig werden wie die Riesen in Nepal.

Falls Sie Lust haben Bhutan der Länge nach zu Fuss zu entdecken, ist der über 3-wöchige Snowman Treck der richtige für Sie.

Die Auswahl an Wanderungen ist riesig: Von halb-, eintägigen Tageswanderung, gibt es 3, 5, 7 tägige oder länger. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

In Bhutan begegnen Sie selten einer anderen Reisegruppe. Je nach Gebiet wo Sie unterwegs sind, ist es alpin oder hochalpin, Sie wandern durch Rhododendren Wälder, entlang kristallklaren Seen, begegnen ab und zu Nomaden oder einem Kloster. Sie zelten unterwegs, bekocht und verwöhnt von der lokalen Crew, die Ihnen schnell ans Herz wachsen wird.

 

Leute

Die Leute sind von herzlicher, freundlicher, zurückhaltender Art. Oft wird die «Gross National Happiness» falsch verstanden, es ist nicht so, dass die Menschen einfach glückselig durch den Alltag spazieren, sondern, dass die Regierung sich verpflichtet, dem Wohlbefinden gleich viel Wert zu geben wie der Wirtschaft.

Die Kleidervorschriften sind geregelt, während der Arbeitszeit tragen die Frauen die farbenprächtigen «Kira» (handgewobene farbenfrohe Stoffe) und die Männer den «Gho», eine Art Rock, dazu tragen sie Kniestrümpfe. In der Freizeit tragen Männer wie Frauen was sie mögen.

Die Leute sind sehr gastfreundlich, wenn Sie eingeladen sind, erwartet Sie eine grosse Mahlzeit mit viel Reis und scharfen Speisen, denn Chili ist hier Gemüse und nicht Gewürz! Nationalgericht ist «Ema Dhazi» Chili mit Käsesauce. Nationalgetränk «Ara» eine Art Reisschnaps.

In Restaurants sind die Speisen den ausländischen Geschmacksnerven angepasst und weniger scharf.

Die Familie ist sehr wichtig und es ist üblich, dass mehrere Generationen im gleichen Haushalt leben. Die Häuser sind recht gross und alle im traditionellem Stil gebaut. Auf Ihrer Reise werden Sie sicher Gelegenheit haben eine, oder mehrere Familien zu besuchen.

onthewaytours GmbH                          +41 31 535 78 58                         info@onthewaytours.ch

Manuelstrasse 55                                  +41 78 753 53 36

3006 Bern