Der Osten, wo sich Himmel und Erde

berühren

22 Tage, vom 15. Juli - 05. August, Fr. 5´880.- ab 6 Personen


mongolische Steppe
Unendliche Weite im Grasland

Die Mongolei ist ein Land zwischen zwei Welten: Zwischen Russland und China, zwischen Gestern und Morgen, zwischen Kommunismus und Demokratie, zwischen Steppe und Stadt, zwischen Reichtum und Armut. Wir freuen uns Ihnen mit dieser einmaligen Volunteer-Reise dieses „Dazwischen“ näherzubringen.

 

Der Osten gilt als die Wiege der Mongolen da Dschinghis Khan dort geboren wurde. Die Flüsse Onon, Kherlen und Tuul prägen die Landschaft, ebenfalls die Berge in Khentii Distrikt und die endlose Weite der Steppe, wo sich die Erde und der Himmel zu berühren scheinen. Dort im Steppengras leben noch unzählige Gazellen. Neben der Naturschönheiten bietet der Osten auch viel Geschichte, so sind Hirschsteine und Steinmänner aus der Kitan Zeit zu bewundern und die Mauer „Uglugchiin Herem“. Der Aufenthalt bei Bayasgalant, Kinderhilfe Mongolei bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit hautnah mitzuerleben, wie Kinder und ihre Familien in einem Jurtenviertel leben. Die Herzlichkeit ist berührend, sowohl in der Tagesstätte wie auf dem Land.

 


Reiseprogramm: Mongolei - Der Osten, wo sich Himmel und Erde berühren, 22 Tage vom 15.07. - 05.08.2018


1. Tag, 15.07. Flug nach Ulaanbaatar

 

2. Tag, 16.07. Ankunft in Ulaanbaatar

Transfer zum Hotel, nach dem Mittagessen Stadtbesichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Besuch des Nationalhistorische Museum, Sukhbaatar Platz.

Übernachtung in Hotel (M/A)

 

3. Tag, 17.07. Chinggis Khan Komplex, See Khar Zurkhnii Khukh Nuur

Früh morgens fahren wir los und besichtigen kurz nach Ulaanbaatar den imposanten Dschinghis Khan Komplex. Bald verlassen wir die Teerstrasse und reisen nördlich zum See “Khar Zurkhnii Khukh Nuur”, der in wunderschönen Umgebung eingebettet in einem Wald liegt.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

4. Tag, 18.07. See Khar Zurkhnii Khukh Nuur

Wir geniessen den ganzen Tag die Taiga Landschaft. Zu Fuss oder auf Wunsch auf dem Pferd entdecken wir die Umgebung, und erfrischen uns danach im klaren See.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

5. Tag, 19.07. Kloster Baldan Bereeven, Rashaan Khad und die Mauer "Uglugchiin Herem"

Zwischen 1937-1939 wurden die Klöster in der Mongolei zerstört und während der kommunistischen Zeit war jede Religion verboten. Seit der Wende 1991 werden die Klöster renoviert und der Buddhiismus wieder praktiziert. Wir fahren heute zum ehemals wichtigen Kloster Baldan Bereeen. Späteer bewundern wir den Granitfelden Rashaan Khad mit seinen Felszeichnungen und beuchen die beeindruckende Mauer Uglughiin Herem aus dem 13. Jahrhundert.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

6. Tag, 20.07. Deluun Boldog im Dorf Dadal

Wir fahren weiter in nord-östlicher Richtung und kommen ins Geburtsland von Chingghis Khan. Die Vegetation ist Semi-Taiga und lädt zum Wandern ein.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

7. Tag, 21.07. Deluun Boldog

Den Tag verbringen wir mit wandern, reiten, ausruhen.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

8. Tag, 22.07. Unterwegs

Wir fahren in südlicher Richtung zur Provinzstadt Tschoibalsan. Die Landschaft ändert sich von Taiga in Grasland. An einem schönen Platz mitten in der Weite schlagen wir unsere Zelte auf.

Übernachtung im Zelt (F/M/A)

 

9. Tag, 23.07. Menengiin Tal mit Gazellenherden

Am Morgen erreichen wir Tschoibalsan, kaufen unsere Vorräte ein, besichtigen kurz die Stadt und fahren in östlicher Richtung in die endlose Steppe, ins Menengiin Tal. Dort scheinen sich der Himmel und die Herde zu berühren. Berühmt ist diese Gegend wegen der unzähligen Gazellen, die in Herden durch die Steppe ziehen.

Übernachtung im Zelt (F/M/A)

 

10. Tag, 24.07. Buir See

 Frühmorgens fahren wir weiter durch die Steppe bis zum äussersten Osten der Mongolei zum See Buir. Der fischreiche See ist 40km lang, 21km breit und Heimat vieler Vögel. Das Westufer hat gutes Weideland und wird von Nomaden sehr geschätzt. Das Südufer ist sandiger und eignet sich gut zum Baden.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

11. Tag, 25.07 Sangiin Dalai See

Gemütliche Fahrt Richtung Süden zum Salzsee Sangiin Dalai Nuur, wo Speisesalz gewonnen wird. Wir zelten in der Umgebung.

Übernachtung im Zelt (F/M/A)

 

12. Tag, 26.07. Unterwegs

Wir fahren Richtung Westen und werden in der Nähe von Erdene Zagaan zelten. Unterwegs besuchen wir das Kloster Eguzer Hutagt und die Steinfiguren von Zegst.

Übernachtung im Zelt (F/M/A)

 

13. Tag, 27.07. Ganga See

Heute erreichen wir das Naturschutzgebiet Ganga Nuur mit den Sanddünen Moltsog Els. Der See ist Tummelplatz vieler Vögel. Unterwegs besuchen wir den erloschenen Vulkan Altan-Ovoo und die Höhle Taliin, die in ihrem Innern Eiszapfen hat.

Übernachtung im Ger Camp(F/M/A)

14. Tag, 28.7. Ganga See

Wir geniessen den Tag nach Lust und Laune. Wer mag kann eine Wanderung in der Umgebung machen, Vögel beobachten, die vielen Eindrücke verdauen und geniessen und sich ausruhen.

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

15./16.Tag, 29./30.7. Zonjiin Chuluu und Hajuu Ulaan Sum

Wir reisen nordwärts via Ongon, Bayandelger zum Zonjiin Chulu, unterwegs bewundern wir eindrückliche Basaltsteine. Am nächsten Morgen besichtigen wir „Heseg baishint“, eine Siedlung aus alter Zeit. In der Nähe des Dorfes Hajuu Ulaan schlagen wir unsere Zelte auf.

2x Übernachtung im Zelt (F/M/A)

 

17. Tag, 31.07. Avarga Toson beim Delgerkhan

Heute erwartet uns ein spezieller Tag: Wellness auf mongolisch. Wir erreichen den See Avarga Toson, dessen viele Mineralien ihn zu einem beliebten Ort werden liess und als See mit heilender Wirkung beschrieben wird. Optionale Behandlung oder einfach schwimmen im See. Wir lassen uns verwöhnen!

Übernachtung im Ger Camp (F/M/A)

 

18. Tag, 01.08. Auf dem Weg nach Ulaanbaatar

Ein letztes Bad im See, anschliessend Fahrt Richtung Ulaanbaatar. Zum letzten Mal geniessen wir die Weite und Magie der Mongolei und freuen uns nochmals eine Nacht in der Natur im Zelt zu verbringen.

Übernachtung im Zelt (F/M/A)

 

19. Tag, 02.08. Ulaanbaatar

Freuen wir uns auf die Ankunft in der Stadt oder sind wir wehmütig, dass die Reise bald zu Ende ist? Wir erreichen Ulaanbaatar um die Mittagszeit. Fahrt zum Hotel und freier Nachmittag.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

20./21. Tag, 03.08./04.08. Volunteer-Arbeit Bayasgalant Kindertagesstätte und Kindergarten

Sie werden von Projektleiterin im Hotel abgeholt, schnell ändert sich das Stadtbild. Wir verlassen die moderne Innenstadt und fahren durch Jurtenviertel zu Bayasgalant. Die Begegnung mit den Kindern ist herzerwärmend und Sie finden schnell Zugang zu ihnen. Je nach Ihren Wünschen und Talenten engagieren Sie sich bei Bayasgalant.

 Die Volunteer-Arbeit ist kein „Muss“, sondern eine Chance, die Mongolei von einem ganz anderen Gesichtspunkt zu erleben. Sie haben die Möglichkeit diese beiden Tage ihr eigenes Programm zu machen (nicht im Preis eingeschlossen)

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

22. Tag, 05.08. Heimflug

Morgens Abflug und Ankunft am gleichen Tag in der Schweiz.

 

Preis pro Person: Fr. 5´880.-* inkl. Flug im DZ

Fr. 4´880.-* exkl. Flug im DZ

 

Teilnehmerzahl: 6 – 14 Personen

Kleingruppenzuschlag: 2 – 5 Personen Fr. 350.-

Zuschlag Einzelzimmer: Fr. 250.-

 

Leistungen

- Linienflug (ausser bei Variante ohne Flug)

- Alle Übernachtungen im Doppelzimmer gemäss  Ausschreibung

- Alle Mahlzeiten

- Trinkwasser

- Überlandtransporte

- Deutschsprachige Reiseleitung

- Schweizer Reiseleitung

 

* Mit ihrer Reiseteilnahme spenden Sie für Bayasgalant,

 Kinderhilfe Mongolei

 

Nicht inbegriffen:

- Getränke

- Reiten

- Trinkgeld

- Persönliche Auslagen

 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten.

 

Wichtige Hinweise:

Die Strassenverhältnisse in der Mongolei sind nicht voraussehbar. Ausdauer für Überlandfahrten auf Pisten ist wichtig.

Eine Annullations- und Reiseversicherung sind dringend empfohlen.