Seit meiner ersten Reise mit 21 Jahren als ich acht Monate durch die USA, Südsee, Neuseeland und Australien reiste, hat mich der Reisevirus gepackt und nicht mehr losgelassen. Ein paar Jahre später verbrachte ich ein Jahr in Asien, angefangen in Pakistan, Indien, Nepal, Thailand, Burma, Malaysia, Indonesien, Bhutan. Später folgten je drei Monate in China, Mongolei, Mexico, Guatemala und kürzere Reisen in Argentinien, Bolivien, Chile und Peru.

 

Die Geburt meiner beiden Kinder veränderte das Reiseverhalten, wir waren jedoch auch als Familie unterwegs, mehrheitlich in Europa. Die Sehnsucht nach andern Kulturen blieb jedoch und ich stillte sie, indem ich als Freelance Reiseleiterin unterwegs war. Während 12 Jahren hatte ich mehrere Reisen jährlich geleitet. Seit Anfang 2015 bin ich nun selbstständig und freue mich auf Ihre Wünsche einzugehen.

 

Während der Familienzeit habe ich mich zur dipl. Yogalehrerin ausgebildet, Yoga Alliance YYT200 und Tsa-Lung Meditation. Weitere Ausbildungen in Kundalini Yoga und weitere Meditationstechniken folgten. 

 

Die Reise im 2003 durch die Mongolei veränderte mein Leben. In der Weite der Landschaft  kam aus heiterem Himmel die Idee, mich für Kinder in Ulaanbaatar zu engagieren. Zusammen mit drei Reiseteilnehmerinnen und weiteren Personen gründete ich in der Schweiz das Hilfswerk Bayasgalant, Kinderhilfe Mongolei. Mittlerweilen betreuen wir rund 150 Kinder in unserer Tagesstätte und Kindergarten. Die Mongolei ist seit 2003 ein fester und wichtiger Bestandteil in meinem Leben. 

 

Reisen ist Lebenselixier für mich und so bin ich jährlich mehrmals am Reiseleiten und freue mich jedes Mal riesig.

Christine Jäggi