Royal Enfield Motorradreise  14.-29.4.2018 und 29.4.-13.5.2018 und November (Daten folgen)

Royal Enfields vor Dzong
Royal Enfield Reise Bhutan

Was für ein Erlebnis! Eine Reise durchs geschichtsträchtige Bhutan mit den exquisiten, nostalgischen Enfields und dem Abenteurer und Motorradfahrer Dylan Wickrama, unterwegs auf atemberaubenden, kurvenreichen (Pass)strassen von West nach Ost und mit Abstechern in unberührte Seitentäler.

 

 Eine Reise nach Bhutan scheint auf den ersten Blick teuer, weil die Regierung fixe Preise pro Tag verlangt, davon wird ein Teil für Bildung und andere soziale Projekte verwendet. Der zweite Blick relativiert einiges, denn sämtliche Kosten im Land sind gedeckt: Hotels, Essen, Transport, Benzin, Führer, Fahrer, Eintritte etc., das heisst, Sie haben keine Ausgaben mehr, siehe Leistungen.

Reiseprogramm

1. Tag: Flug

Individuelle Anreise nach Delhi.

Auf Wunsch kann Flug und Hotel in der Nähe des Flughafens bei onthewaytours GmbH gebucht werden.

 

2. Tag: Paro (2195m) in Westbhutan

Gegen Mittag Flug nach Paro, der rund 2-stündige Flug entlang des Himalayas mit Sicht auf die höchsten Berge der Erde ist ein unbeschreibliches Erlebnis. In Paro werden wir von der lokalen Crew abgeholt und ins Hotel gefahren. Gegen Abend lernen wir unsere Enfields kennen und machen uns mit ihnen vertraut.

Übernachtung Hotel (F/A)

 

3. Tag: Punakha (1400m)

Ein Traum geht in Erfüllung! Wir setzen uns auf die Enfields und starten unsere Abenteuerreise entlang des Paro Flusses. Reisfelder und Dörfer säumen die Strasse, diese Strecke zwischen Paro und Thimphu ist die verkehrsreichste auf dieser Reise. Nach einer knappen Stunde, kurz vor Thimphu, zweigt die Strasse zum Dochula Pass ab (3115m). Bei schönem Wetter ist die Aussicht auf die Himalaya Riesen überwältigend. Wir nehmen uns Zeit um die 108 Gedenk-Stupas zu besichtigen. Anschliessend lange kurvenreiche Fahrt nach Punakha, vorher besichtigen wir den Tempel des „Divine Mad Man“ in Wangdue und das wunderschön gelegene Dzong (Klosterburg) in Punakha. Das Dzong liegt zwischen den Flüssen Mochhu und Pocchu (Mutter- und Vaterfluss).

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Optional: Ausflug Richtung Gasa

 

4. Tag: Trongsa (2800m)

Wir geniessen das Frühstück auf der Terrasse des Hotels mit Sicht aufs Dzongs und freuen uns auf die heutige Strecke. Zu Beginn folgen wir dem Flusslauf bis Wangdue durch subtropische Vegetation. Kurz nach Wangdue gibt es kaum noch Dörfer, die Strasse ist eingezwängt zwischen Berg und Fluss, führt anschliessend durch Wald kurvenreich zum Pelela Pass (3420m). Bei gutem Wetter geniessen wir die Sicht auf den heiligen Berg Jhomolhari (7326m). Nach dem Pass ändert sich die Landschaft, weniger Wald, offenere Landschaft, Weideland wo oft die Yaks grasen. Unterwegs stoppen wir bei einer grossen Stupa, die im nepalesischen Stil gebaut ist. Mittlerweilen haben wir uns an die vielen Kurven gewöhnt und geniessen sie weiterhin auf unserer Fahrt nach Trongsa. Das mächtige und wichtige Dzong besuchen wir nach unserer Ankunft und sehen es später auch von unserem Hotel, besonders schön wenn es nachts beleuchtet ist.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

5. Tag: Jakar in Bhumtang (2580m)

Heute erreichen wir Mittelbhutan. Bereits in der Stadt Trongsa führt die Strasse bergauf und steigt weiter bis auf 3425m, die Passhöhe vom Yutongla Pass, auch hier ist die Aussicht überwältigend. Entlang der Strasse hat es vor allem Rhododendronbäume, welche ein Farbenmeer sind im Frühling. Doch auch im Herbst sind die mit Bartflechten behangenen Bäume wunderschön. Der Bezirk Bumthang umfasst die vier Täler Chumey, Jakar, Tang und Ura. Wir übernachten in Jakar.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Optional: Ausflug das Jakar Tal hinauf oder Besuch der interessanten Tempel (Bumthang ist die Wiege des bhutanischen Buddhismus) und/oder Besuch im Schweizer Restaurant von Fritz Maurer, der in den 60ger Jahren ausgewandert ist und eine Käserei und Bierbrauerei (Red Panda) aufgebaut hat.

 

6. Tag: Fahrt nach Mongor – die abenteuerlichste Strecke unserer Reise

Heute starten wir früh, denn es erwartet uns eine herausfordernde, unvergessliche und spektakuläre Strecke. Kurz nach dem Ura Tal steigt die Strasse kurvenreiche 30 Kilometer bis zur Passhöhe des Thumsingla Pass (3800m) hoch, viele Nadelbäume säumen den Weg. Oft ist der Pass nebelverhangen, was eine mystische Stimmung gibt. Der Höhenunterschied, den wir zu bewältigen haben, beträgt 3150 Höhenmeter! Die Fahrt führt durch Wald bis auf einer Lichtung das Dorf Sengor sichtbar wird. Die anschliessenden 20 Kilometer zwischen Sengor und Namning ist die abenteuerlichste Strecke von ganz Bhutan. Die Strasse ist in den Fels geschnitten und wird von steil abfallenden Hängen gesäumt. Nervenkitzel pur! Doch der Schweiss fliesst nicht nur wegen diesem Abschnitt, auch die Temperatur steigt merklich an, denn wenn wir den Fluss überqueren, sind wir nur noch auf 650m Höhe in subtropischer Vegetation. Doch nicht lange – bald führt die Strasse im Zickzack wieder auf 1700m, wir haben Mongor erreicht. Was für ein Tag!

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

7. Tag: Tashigang (1170m)

Heute gibt es keine grossen Pässe zu überqueren, der Höchste ist nur 2450m, doch die berühmten Kurven von Yadi, einer Siedlung auf 1500m, haben es in sich. Wir werden sie geniessen! Tashigang ist Hauptort des Bezirks Trashigang und unser östlichster Punkt, die Stadt hat ca. 2500 Einwohner.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

8. Tag: Mongar (1700m)

Wir nehmen uns Zeit die Umgebung von Tashigang zu erkundigen, besuchen das Radi Tal, das berühmt ist für seine Webereien und wunderschönen Dörfer. Es ist erstaunlich wie die gleiche Strecke zurück nach Mongor ganz anders aussieht als die Hinfahrt. Dies werden wir auf der ganzen Reise zurück nach Westen immer wieder feststellen.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

9. Tag: Jakar in Bumthang (2550m)

Was für ein Geschenk, nochmals die spektakuläre Strecke zu erleben! Wie fühlt sie sich wohl heute an? Wir verlassen Mongar, das am Berg liegt und fahren hinunter zum Fluss, steigen hoch nach Namning und geniessen nochmals den Nervenkitzel der überhängenden Felsen und der steil abschüssigen Strasse bis wir in Sengor sind. Dort stärken wir uns um die Herausforderung der endlosen Kurven zum Thumsingla Pass (3800m) und hinunter ins Ura Tal zu bewältigen.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Optional: Wer nach der anstrengenden Fahrt immer noch nicht genug hat, kann einen Ausflug ins Tang Tal machen.

 

10. Tag: Gangtey im Phobjikha Tal (2900m)

Heute überqueren den Pass Yutongla (3425m), fahren durch Trongsa und kurven den Pelela (3420m) hoch, kurz nach der Passhöhe verlassen wir die Strasse und erreichen das wunderschöne Phobijkha Tal, das in den „Schwarzen Bergen“ liegt, das Tal ist breit und einzigartig. Von Ende Oktober bis Ende März überwintern die seltenen Schwarzhalskraniche dort. Unser Hotel liegt ganz in Nähe, wo sich die Kraniche aufhalten.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Optional: Ausflug das Tal hinauf

 

11. Tag: Thimphu (2320m)

Am Morgen geniessen wir nochmals das Phobijkha Tal und kehren anschliessend zurück auf die Hauptstrasse, die den Pelela hinunter führt und kurz nach Wandue wieder ansteigt auf den Dochula Pass (3115m). Wir werfen nochmals einen Blick zurück nach Osten, auf die Gipfel des Himalayas und spüren, wie intensiv dieses faszinierende, einmalige Land sich in uns ausgebreitet hat und etwas Tiefes in uns hinterlässt.

 

Nach kurzer Fahrt sind wir in der Hauptstadt Thimphu, die uns nach der Ruhe etwas hektisch erscheinen wird. Der Verkehr ist dicht, jedoch gibt es keine einzige Verkehrsampel, ein einzelner Polizist steht auf der Kreuzung. Wir besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

12. Tag: Ha Tal

Am Morgen fahren wir zuerst nördlich von Thimphu zum Tango Kloster, dies ist eines der ältesten Klöster und liegt auf einem Berg, wir wandern ca. eine Stunde hoch und besuchen das interessante Kloster. Anschliessend fahren wir via Thimphu ins liebliche Ha Tal.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

 

13. Tag: Fahrt über den Chelela Pass nach Paro

Der Chelela Pass ist rund 3800m hoch und bietet in Sachen Kurven nochmals einen Höhepunkt, auch die Aussicht vom Pass auf den Himalaya ist umwerfend. Nach dem Pass geht es kurvig weiter durch Märchenwald bis wir Paro erreichen, ein richtiger Genuss.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Optional: Fahrt dem Paro Tal entlang

 

14. Tag: Paro

Heute nehmen wir den Weg unter die Füsse anstatt unter die Räder. Wir erleben einen Höhepunkt jedes Bhutan Reisenden: Das Kloster Taktsang, besser bekannt als „Tigernest“, das rund 900 Höhenmeter von Paro in den Felsklippen gebaut ist. Die Wanderung dauert ca. 3 Stunden und lohnt sich sehr.

Übernachtung im Hotel (F/M/A)

Optional: am Nachmittag nochmals mit den Royal Enfields unterwegs sein, oder den Tag mit Souvenirs einkaufen, einer Massage oder einem traditionellen „Hot Stone Bath“ ausklingen lassen.

 

15./16. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen. Spätestens im Flugzeug, wenn wir aus dem Fenster schauen auf die bewaldeten Berge und den Himalaya im Hintergrund, setzt Wehmut ein und Dankbarkeit für alles, was wir erleben durften auf dieser wunderschönen Reise im geheimnisvollen Bhutan.

Gegen Mittag erreichen wir Delhi. Individuelle Heimkehr.

Optional: Falls der Flug mit Swiss gebucht ist, ist der Abflug um 02.00 Uhr. Es besteht die Möglichkeit eine Stadtrundfahrt in Delhi zu buchen und rechtzeitig wieder am Flughafen zu sein.

 

Preis Motorradfahrer: Fr. 6´980.- im Doppelzimmer,

                                       12 - 16 Personen ohne Flug bis Delhi*

 

Preis Sozius:                Fr. 5´640.- im Doppelzimmer,

                                      12 - 16 Personen ohne Flug bis Delhi*

 

Kleingruppenzuschlag: 7 – 11 Personen Fr. 1400.-

                                         4 -    6 Personen Fr. 2800.-

 

Leistungen

- Flug Delhi – Paro – Delhi in Economy Klasse

- Unterkunft in Mittelklasse Hotels

- Vollpension

- Royal Enfield Motorrad

- Benzin

- Schweizer Reiseleitung Dylan Wickrama

- lokaler Motorradfahrer, Mechaniker und Begleitcrew

- Begleitfahrzeuge und Gepäcktransport

- Eintritte und Bewilligungen

- Bhutan Visum

 

Nicht eingeschlossen

- Anreise nach Delhi*

- Indien Visum

- Alkoholische Getränke

- Trinkgelder

- Private Ausgaben

 

* Flug kann auf Wunsch gebucht werden, Preis ca. Fr. 900.- Economy. Business Klasse auf Anfrage

 


onthewaytours GmbH                          +41 31 535 78 58                         info@onthewaytours.ch

Manuelstrasse 55                                  +41 78 753 53 36

3006 Bern